Stadtrat

Der Stadtrat ist, neben dem Bürgermeister, ein Organ der Stadt und besteht in Großbreitenbach aus derzeit 14 ehrenamtlichen Mitgliedern. Er wird für fünf Jahre von den Bürgern der Stadt gewählt. Die letzte Wahl fand am 25. Mai 2014 statt.

In der konstituierenden Sitzung am 1. Juli 2014 wurden die Stadträte förmlich vom Bürgermeister verpflichtet, die Beigeordneten gewählt und die Besetzungen der Ausschüsse beschlossen.
Der Beigeordnete vertritt den Bürgermeister in dessen Abwesenheit.
1. ehrenamtlicher Beigeordneter: Uwe Koch (GBB 2000)

Sitzungen des Stadtrates

Die Sitzungen des Stadtrates und der Ausschüsse sind öffentlich.

Die meisten Sitzungen haben auch einen nichtöffentlichen Teil, bei dem die Öffentlichkeit, also Gäste und Pressevertreter, den Raum verlassen muss. Hier werden Themen behandelt, die aus gesetzlichen Gründen (z. B. Datenschutz) der Geheimhaltung unterliegen müssen.

Zusammensetzung des Stadtrates

Wählergemeinschaft "Großbreitenbach 2000" (GBB2000)

  • Uwe Koch,
  • Rüdiger Wilhelmi,
  • Katrin Tischer,
  • Wolfgang Wilhelm,
  • Heidi Enders,
  • Rainer Först,
  • Wolfram Schlüter,
  • Andreas Klett

 

CDU (CDU)

  • Volker Hertwig,
  • Walter Wille,
  • Klaus Treßelt,
  • Lutz Kobe (ab 08.06.2017, nach Rücktritt von Herrn Nico Röser)

 

Aktiv für Großbreitenbach

  • Bernd Linke,
  • Volker Macholdt
Aufgaben des Stadtrates

Der Stadtrat beschließt über Aufgaben des so genannten eigenen Wirkungskreises der Stadt. Dazu gehören laut § 2 Absatz 2 der Thüringer Kommunalordnung u. a.:

  • die harmonische Gestaltung der Stadtentwicklung unter Beachtung der Belange von Umwelt und Naturschutz, Denkmalschutz sowie Wirtschaft und Gewerbe 
  • die Bauleitplanung 
  • die Sicherung und Förderung eines bedarfsgerechten öffentlichen Angebotes an Bildungs- und Kinderbetreuungseinrichtungen 
  • die Entwicklung der Freizeit- und Erholungseinrichtungen sowie des kulturellen und sportlichen Lebens
  • die gesundheitliche und soziale Betreuung
  • die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sauberkeit
  • das Bestattungswesen
  • der Brandschutz